In Samuel Hahnemanns wichtigster Literaturveröffentlichung, dem Organon, spricht er schon von der Behandlung von sogenannten " Nachkrankheiten"  und meint damit Symptome, die nach Infektionskrankheiten zurückbleiben. Auch weitere Homöopathische alte Meister sprechen z.B. von  der " Influenzosis "und meinen damit Beschwerden, die nach einer starken echten Grippe zurückbleiben.

Die Homöopathie besitzt also glücklicherweise Medikamente, die solche Folgesymptome nach Infektionskrankheiten ausheilen können. Im Arzneischatz finden sich beispielsweise Medikamente für zurückbleibenden Husten nach Infektionskrankheit, für Geruchs und Geschmacksstörungen nach Infektionskrankheiten, für Schwäche, Erschöpfung, Atemnot nach Infektionskrankheiten, für Probleme des Herz Kreislauf Systems nach Infektionskrankheiten.....

Homöopathie bietet hier sehr viele Möglichkeiten, zurückbleibende Symptome zu überwinden und zu kompletter Gesundheit zurück zu finden.

Hierzu empfehle ich einen Blick auf die Internetseite der Hahnemann Praxisklinik Baltrum: hahnemann-klinik-baltrum.de und anschließend das Anklicken des Unterpunktes Long Covid.